Alle Jahre wieder: teamix und Juniper sponsoren die LAN/WAN Infrastruktur vom 32C3

In der Überschrift steht zwar schon das Ergebnis, aber diesmal wollen wir euch mal einen Blick hinter die Kulissen von teamix gewähren, was so eine profane Überschrift an Arbeit nach sich zieht.

Vorgeschichte: Bei teamix hat es sich zur Trandition entwickelt, dass selbst wenn wir wegen Kindern oder Weihnachts-Anti-IT-Blues nicht mehr so zahlreich auf dem Congress vertreten sind zumindest dafür zu sorgen, dass die Jungs ein halbwegs solides LAN und WAN haben. Darum kümmern wir uns immer rechtzeitig mit den Organisatoren vom CCC darum, dass ausreichende Mengen an Leihequippment von Juniper bereit gestellt werden. 

Soweit so allseits bekannt und nicht eines Artikels in unserem Blog wert.

1. Dieses Jahr waren wir wie immer rechzeitig dran und haben Anfang September damit begonnen, die inzwischen in der vierten Iteration bestehenden Teileliste (aka BoM – Bill of Material) an den europäischen Loanpool in Amsterdam zu melden.
Plan war es eigentlich wie jedes Jahr eine hybride Netzinfrastruktur basierend auf EX-Series und MX-Series im LAN zu haben um dort mittels eVPN oder VPLS den L2-Transport mittels einem L3-Infrastruktur abzubilden. Im WAN war der Einsatz von MX-Series mit BGP-FullFeeds geplant.
2. Leider bekamen wir dieses Jahr nach der wie gewohnt erteilten Zusage von Juniper Anfang Dezember eine recht kurzfristige Absage, da es zum Jahreswechsel interne Umstellungen im Verwaltungssystem gibt, welche dieses Jahr eine Ausleihe über die Jahresgrenze hinweg verhindern. Schade aber dieses Jahr leider nicht zu ändern.
3. Ab diesem Moment begann dann bei teamix und den Organisatoren vom CCC die operative und kreative Hektik, um trotz des Sponanausfalls unser gemeinsames Versprechen (teamix + Juniper) halten zu können.
Dazu wurde die alljährliche „KunstImElfenbeinturm“-BoM auf das wesentliche reduziert und sich für einen „klassischen“ Setup mit Core und Aggregation im LAN und BGP-Routing im WAN entschieden. Dann haben wir begonnen an allen Ecken und Enden bei teamix Hardware „zusammenzukratzen“ und für den Congress zu reservieren.
Um es kurz zu machen: Das Ziel wurde erreicht und auf dem Congress sollte wie jedes Jahr ziemlich gut dimensioniertes LAN (EX-Series + QFX-Series) und WAN (MX-Series) geben. Unsere QM ist wieder sehr gespannt ob ggfs. ein paar Besonderheiten des Equippments, wie z.B. das nicht so üppige und damals statische IPv6 Neighbour Limit der EX4200 Switches, herausgefunden werden.
4. Die guten Vorsätze für nächstes Jahr sind auch schon gesetzt: Wir fangen diesmal schon im Juli an, damit es dann im Dezember nicht wieder hektisch wird.

Update:
Mittlerweile sind die Videos vom Congress online. Wer sehen will, wie das Netz dieses Jahr lief, der kann sich gerne den Infrastructure Review anschauen

Hier noch eine Traffic-Übersicht:

CCC_Sponsor

Richard Müller

Richard Müller ist Gründer und Geschäftsführer der teamix GmbH.
Den „kreativen“ Umgang mit Computern und Datennetzen lernte er schon im Schulalter. Bis heute hat Richard eine Begeisterung für technisch brilliante Konzepte und Lösungsansätze in den Bereichen IT-Infrastruktur – hier vor allem alles rund ums Netzwerk.

 
Kommentare

Hallo zusammen, von welcher Software ist der Screenshot (https://blog.teamix.de/wp-content/uploads/2015/12/CCC_Sponsor.jpg ) ?

Die Software heißt Grafana . Die haben die Jungs vom CCC mit Graphite als Backend für die Graphen benutzt. Hat eine sehr brauchbare Oberfläche und funktioniert gut.

Hinterlassen Sie einen Kommentar