Ransomware und Co. effektiv bekämpfen – mit dem neuen OfficeScan XGen Endpoint Security

Heutzutage ist es so einfach wie noch nie, bösartige Software zu verbreiten. Früher mussten Malware Autoren schon eine Menge Zeit investieren, um neue Schadsoftware zu programmieren. Heutzutage kann jeder, der Suchmaschinen bedienen kann, auf einfachste Art und Weise zum Kriminellen werden.

Geschäftsmodelle für Ransomware haben sich als höchst rentabel herausgestellt. Nur wenige Klicks im Darknet und schon kann man sich seine eigene Ransomware zusammenstellen. Für weniger als $40 – Ransomware as a Service.

Die Einnahmen der Erpressersoftware sind enorm, da es für viele Unternehmen oft einen viel größeren Aufwand sowie Geldverlust bedeuten würde, die Daten wieder herzustellen.

Hinzu kommt, dass Benutzer heutzutage mit der unterschiedlichsten Software auf den verschiedensten Client-Lösungen arbeiten. Zahlreiche Applikationen werden installiert, doch jede Einzelne regelmäßig mit Sicherheitsupdates zu versorgen ist mittlerweile fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Und genau auf diese ungepatchten Anwendungen zielen Exploit-Kits, durch die heutzutage viele Ransomware Infektionen ermöglicht werden. Ein Exploit-Kit ist eine Sammlung von Sicherheitslücken in gängiger Software, die genutzt werden, um ein System zu infizieren.

Makro-Viren sind heutzutage schon lange nicht mehr nötig, um sich mit Ransomware zu infizieren. Der Besuch einer Webseite, auf der ein solches Exploit-Kit hinterlegt ist, mit ungepatchter Client-Software reicht vollkommen aus.

Schützen Sie sich umfassend vor Ransomware und anderen Bedrohungen

Die neue OfficeScan Suite mit XGen Endpoint Security von Trend Micro schützt Sie genau vor diesen neuartigen Bedrohungen.

Die am 17. Oktober neu erschienene Lösung von Trend Micro bietet ein äußerst zuverlässiges maschinelles Lernverfahren sowie weitere Sicherheitskomponenten, um Sicherheitsrisiken sämtlicher Anwenderaktivitäten auf den unterschiedlichsten Endpunkten zu minimieren.

Anhand von Bedrohungsdaten lernt OfficeScan XG kontinuierlich hinzu und adaptiert diese bei Bedarf. Anschließend werden diese über Ihre gesamte Umgebung hinweg verbreitet, so dass Endpunktressourcen deutlich effektiver genutzt werden. Die Nutzung von CPU und Bandbreite wird stark reduziert im Vergleich zu ähnlichen Lösungen.

Sobald eine verdächtige Datei im lokalen Netzwerk erkannt wird, besteht die Möglichkeit diese an Trend Micro Deep Discovery weiter zu leiten. Die Netzwerk-Appliance simuliert anschließend per Sandboxing, welche Risiken dadurch entstehen könnten.

Angriffe, die gezielt auf Ihr Unternehmen gerichtet sind, können hierdurch in einer virtualisierten Umgebung analysiert werden, ohne Ihre Systeme zu gefährden. Anschließend werden Signaturen zur neuen Bedrohung erstellt und verbreitet.

Dies gewährleistet einen schnelleren Bedrohungsschutz und verhindert die Ausbreitung von Malware.

Wie schützt Sie Trend Micro OfficeScan XG?

officescanxgDurch maschinelle Lernverfahren sowie Verhaltensanalysen bietet Trend Micro OfficeScan XGen Schutz vor unterschiedlichen Bedrohungsvarianten.

Indem von Trend Micro Informationen zu gängigen Applikationen sowie deren Sicherheitslücken bereit gestellt werden, kann Exploit Code, der auf eine solche Schwachstelle zielt, sicher abgewehrt und geblockt werden.

Web- und File-Reputation wird durch den eingesetzten Filter ebenfalls überprüft, so dass als bösartig bekannte Webseiten sowie Dateien von Vornherein gesperrt werden.

OfficeScan XG überprüft ebenfalls, ob es sich bei der Datei um eine bekannt harmlose Datei handelt. Geht von der Datei keine Gefahr aus, so wird sie für den Benutzer zugelassen.

Das neue OfficeScan XG schont Ressourcen und bietet die optimale Lösung, indem die richtige Erkennungsmethode zur richtigen Zeit eingesetzt wird.

Selbst mobile Mitarbeiter können sich dank eines Edge Relays auch ohne VPN von außerhalb mit OfficeScan verbinden. Dadurch können Sie die Compliance und Datensicherheit mobiler Mitarbeiter sicherstellen.

Der erweiterte Ransomware Schutz rundet die Lösung ab. Dieser überwacht Endpunkte auf verdächtige Verschlüsselungsaktivitäten, beendet bösartige Prozesse und kann bei Bedarf sogar verlorene Dateien wiederherstellen.

Durch OfficeScan XG haben Ihre Anwender mehr Zeit, um kritische Patches für Ihre Systeme oder Applikationen einzuspielen und Sie können sich endlich wieder mit dem befassen, was Ihnen wichtig ist. Ohne gezielte Angriffe oder Ransomware-Attacken zu fürchten.

Tipp:

Möchten Sie mehr über Trend Micro OfficeScan mit XGen Endpoint Security direkt vom Hersteller erfahren? Melden Sie sich jetzt für den Webcast am 24. November 2016 um 10:30 Uhr CET an.

Benötigen Sie weitere Beratung oder Infos ob Trend Micro OfficeScan XG die richtige Lösung für Sie ist? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne.

Passend zum Thema Ransomware empfehlen wir Ihnen auch unseren Blog-Artikel sowie ein Video zum Thema, Sandboxing – Effektiver Schutz gegen Ransomware in E-Mails.

Merken

Miriam Wiesner

Miriam Wiesner arbeitet seit Dezember 2013 für Proact Deutschland. Dort war sie zunächst als System Engineer für die internen Systeme verantwortlich.
Aktuell ist sie als Consultant mit Fokus auf IT-Security tätig.
Neben der Consulting-Tätigkeit führt sie IT-Sicherheit Audits und Penetrationstests durch, um Kundensysteme auf potentielle Schwachstellen zu prüfen.
Vor ihrer Zeit bei teamix konnte sie bereits Erfahrungen als Systemadministrator sowie als Softwareentwickler sammeln.

 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar