Alle Artikel unter dem Schlagwort Riverbed

Hi @all,

heute Nacht ist es soweit: Wir erhalten eine zusätzliche Sekunde bzw. eine sog. Schaltsekunde (= Leap Second). Was heisst das? Die Zeit könnte je nach System/OS/Applikation auf eine Uhrzeit von 23:59:60 UTC (01:59:60 Uhr CEST) springen. Die letzte Schaltsekunde gab es im Jahr 2012.

Das Problem: Gewisse Systeme haben diesen Fall bereits bedacht, andere Systeme nicht. Die Auswirkungen unterscheiden sich je System und reichen von: „nicht betroffen“ über „100% CPU Last“ bis hin zu „Absturz des Systems“.

In diesem Blogartikel findet ihr eine gesammelte Liste mit Links, in der die nicht-betroffenen und betroffenen Systeme aufgelistet sind. Bitte prüft eure kritischen Systeme, ob sie von der „Leap Second“ betroffen sind, verwendet umgehend die angegebenen Workarounds und prüft am Besten heute Nacht nach 00:00:00 Uhr UTC (02:00:00 Uhr CEST) direkt, ob alle Systeme noch sauber laufen. Nicht, dass morgen das „böse Erwachen“ bzw. der „große Knall“ kommt und eure User nicht arbeiten können…

Hier die gesammelte Liste der Fa. teamix GmbH mit den Links bzgl. dem Thema „Leap Second“:

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.

NetApp SteelStore ist ein sogenanntes Cloud Storage Gateway und wurde ursprünglich von Riverbed unter dem Namen Whitewater entwickelt. Es handelt sich um eine Appliance, die als physisch oder als virtuelle Maschine ausgeliefert wird und als Übergang vom lokalen Netz zum Cloud-Speicher dient.

Nach innen verhält sich die SteelStore wie ein Fileserver, auf dem beliebige Daten zu Backupzwecken abgelegt werden können. Die dort abgelegten Daten werden dann automatisch dedupliziert, komprimiert und verschlüsselt. Alle Deltas werden dann im Hintergrund bei optimaler Nutzung der Bandbreite in die Cloud übertragen. Hierfür betreibt teamix die eigene Backup as a Service Plattform „FlexVault“.

Weiterlesen

Autor: Michael Butschek
Michael Butschek kümmert sich seit 2012 bei Proact Deutschland als Produktmanager für die Backup-as-a-Service Produktreihe "FlexVault" um alle Belange der Datensicherung. Zuvor war er technischer Leiter eines großen Nürnberger Datacenters und kennt daher die Sorgen und Nöte der IT-Leiter und Administratoren bestens.

WAN-Optimierung

Kategorien: Netzwerk
Kommentare: 1

Das Internet nimmt im täglichen Geschäftsbetrieb eine immer wichtigere Rolle ein. Neben den üblichen Anwendungen wie Web und Mail werden darüber Außendienstmitarbeiter sowie ganze Außenstellen mit der Zentrale verbunden, Offsite-Backups übertragen und Meetings im virtuellen Räumen abgehalten.

Doch oft gibt die Internetleitung die nötige Bandbreite nicht her. Häufig führt das zu Einschränkungen im Geschäftsalltag und nicht an jedem Standort ist schnelles Internet zu bezahlbaren Preisen zu haben.

Hier helfen WAN-Optimierer!

WAN-OptimiererDie Technologie dahinter ist technisch hochkomplex, aber schnell erklärt: Überträgt man Daten zwischen zwei (oder mehr) Standorten stellt man einen WAN-Optimierer als physische oder virtuelle Appliance dort vor den Netzübergang. Alle Pakete, die Standort A zu Standort B schickt fängt die Appliance ab, reduziert die Daten und schickt die verkleinerte Datenmenge über das Internet zur Appliance der anderen Seite. Dort werden die wieder auf Normalgröße gebracht Daten weitergeschickt. Standort B erhält so die Daten in vollem Umfang, aber nur eine verkleinerte Version davon wurde über das Internet übertragen.

Ergebnis: Die Bandbreite wird weniger belastet.
Oder: Es passen mehr Daten bei gleicher Bandbreite über die Leitung.

Ein weiterer Vorteil: Durch weniger Belastung der Leitung sind schnellere Reaktionszeiten möglich. Besonders zeitkritische Anwendungen profitieren stark davon: Audio- und Video-Streaming, VOIP-Telefonie, virtuelle Desktops, … Weiterlesen

Autor: Michael Butschek
Michael Butschek kümmert sich seit 2012 bei Proact Deutschland als Produktmanager für die Backup-as-a-Service Produktreihe "FlexVault" um alle Belange der Datensicherung. Zuvor war er technischer Leiter eines großen Nürnberger Datacenters und kennt daher die Sorgen und Nöte der IT-Leiter und Administratoren bestens.