Alle Artikel unter dem Schlagwort VMware View

Im Community Forum von Teradici wurde über das End-of-Life der Tera1 PCoIP Firmware berichtet.

01. End-of-life dates

Seit  21.04.2015 werden künftige Tera1 Firmware Releases keine neuen Plattform-Versionen und Features mehr supporten. Die Entwickler werden bis 30.04.2016 Bugfixes für kritische Fehler beim Betrieb in derzeit supporteten Plattformen nachreichen. Der technische Support für Tera1 Firmwares wird ebenfalls zum 30.04.2016 eingestellt. Vom 30.04.2016 bis 31.12.2016 wird der Support noch helfen, Workarounds zu finden, danach ist aber endgültig Schluss. Alle Details hierzu können in einem Community Beitrag oder im offiziellen Techsupport Portal von Teradici im Artikel End-of-Life Details: Tera1 Firmware (15134-2608) (nach Registrierung) eingesehen werden.

02. Supported Platforms

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.

Viele Kunden installieren in der Praxis für VMware vSphere und Horizon View Umgebungen ihren vCenter zu Beginn mit einer SQL Express Datenbank. Die Installation ist einfach (da inklusive) und die Performance absolut in Ordnung. Offiziell sind mit einer SQL Express Datenbank allerdings nur 5 Hosts und 50 virtuelle Maschinen supportet.

Technisch spricht nichts dagegen, auch mehr Hosts bzw. mehr virtuelle Maschinen auf einer Micrososft SQL Express Instanz laufen zu lassen. Das Problem ist lediglich das Datenbanklimit von 4GB bei einer Microsoft SQL Express 2005 bzw. 10GB bei einer Micrososoft SQL Express 2008 R2 Datenbank. Läuft die Datenbank voll, „steht“ der vCenter bzw. der Service lässt sich nicht mehr starten.

In den folgenden Schritten möchte ich aufzeigen, wie man die vCenter Datenbank „klein“ halten kann bzw. immer wieder bereinigen kann.

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.

Hi @all,

nachdem hoffentlich mittlerweile jeder vom Heartbleed Bug und dessen Auswirkungen gehört hat, möchte ich mit diesem Blogartikel schnell die Links verteilen, die bzgl. der betroffenen VMware Produkte relevant sind.

Allgemein: Über die Website https://filippo.io/Heartbleed/ kann überprüft werden, ob eine entsprechende Zugriffs-Website vom Heartbleed Bug betroffen ist bzw. ob der Bug entsprechend „gefixt“ ist.

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.

Im heutigen Artikel möchte ich euch über das Lösen eines Problemes informieren, mit dem ich bereits häufiger in großen VMware View Projekten konfrontiert war. Durch das Löschen und Bereinigen von Pools kommt es manchmal dazu, dass im View Administrator gewisse Einträge (Pools bzw. Desktops) im Status (Deleting) bzw. Deleting (missing) stehen bleiben.

01_View_Missing_Cleanup02_View_Missing_Cleanup

Dies passiert, wenn der Bereinigungsprozess nicht sauber durch alle beteiligten Komponenten (ADAM Datenbank, Composer Datenbank, AD OUs, vCenter Inventory) gelaufen ist.

Hier eine Anleitung, wie man die einzelnen Komponenten strukturiert „aufräumen“ kann:

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.