teamix auf Reisen – Teamwochenende 2016

teamix auf Reisen – Unser Teamwochenende 2016

Einmal im Jahr, genauer gesagt Mitte Juli, ist unser gesamtes Team auf einem Schulungswochenende aka Teamwochenende unterwegs. Dieses Jahr hat es uns in südliche Bayern verschlagen. Und zwar ins wunderschöne Allgäu nach Isny. Wir haben uns im dortigen Berggasthof einquartiert und diesen praktisch vollständig besetzt.

Wer aber glaubt unser Teamwochenende besteht nur aus Spaß und Freizeitangeboten, der täuscht sich gewaltig. Um 09:30 Uhr war Beginn des Schulungsfreitages. Eines sehr langen Schulungstages wohlgemerkt. Denn wenn schon einmal fast das gesamte Team zusammen ist muss man das auch ausnutzen. Und so endet der Schulungstag meist nicht vor 18 Uhr abends. Nach einer kurzem Update von Oliver, unserem Geschäftsführer, über die Geschäftsentwicklung von teamix im ersten Halbjahr ging es so richtig los.

Dieses Teamwochenende stand unter dem Thema digitale Transformation. Damit wir die Sache auch richtig angehen, haben wir uns einen hervorragenden Gastsprecher eingeladen. Michael Bauer, der als Architect Digital Transformation,  Business Transformation Workshops gibt und Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung berät, ist uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Wer wissen möchte „warum Winnetou Seesterne so gerne mag“ sollte sich einen seiner Vorträge anhören. Um es kurz zu sagen, wir haben viel erarbeitet und gelernt.

Wer weiß schon, dass es mittlerweile 4,4 Zettabyte an Daten weltweit gibt. Das ist Wahnsinn wenn man bedenkt, dass 90% der Daten in den letzten 2 Jahren entstanden sind. Zum Vergleich: die Uni von Hawaii hat errechnet, dass es „nur“ 7,4 Hexabyte Sandkörner an den Stränden der Welt gibt.

Ihr merkt schon wir hatten viel Spaß. Der Tag wurde dann nach getaner Arbeit bei einem leckeren BBQ im urigen Holzstadel unseres Hotels noch gebührend verabschiedet. Man munkelt, dass manche erst bei den ersten Sonnenstrahlen ins Bett gekommen sind.

Der Samstag stand bei uns unter dem Motto „Spaß auf vier Rädern oder nasser wird´s nicht“.

Dieses Jahr gab es erstmal zwei unterschiedliche Rahmenprogramme die unserer hohen Personalzahl von knapp 75 Teilnehmern geschuldet waren. Wer Action liebt und auch einem Bad in der Iller nicht abgeneigt war, konnte eine kurze Raftingtour buchen. Ausgestattet mit Neopren, Helm und Schwimmweste ging es nach einer kurzen Einführung mit 3-er oder 4-er Booten in Richtung Immenstadt. Guides begleiteten unser Team & sollten alle sicher durch die Stromschnellen lotsen. Manch einer kämpfte mit der Strömung und musste einen unfreiwilligen Abstecher ins erfrischende Wasser machen.

Parallel zur Raftingtour gab es einen Go-Kart und Quadparcour für all diejenigen welche gern festen Boden unter den Füßen haben. In Teams wurde die schnellste Kartzeit ermittelt. Beim Quadfahren kam es eher auf Geschicklichkeit und Einfühlungsvermögen an. Damit keine Langeweile aufkam, konnten sich die Wartenden einstweilen beim Lasertag Schießen austoben.

Anschließend haben wir uns alle im Event-Stadel zu einer zünftigen Hüttengaudi getroffen. Frisch gestärkt probierten sich einige dann am Bierbank-Bouldern oder stellten sich an den Lebendkicker.

Zum Abschluss bleibt uns nur noch eines zu sagen. Wir hatten ein großartiges Wochenende verbracht und blicken voller Vorfreude auf 2017.

 

 

Daniela Neumann

Daniela Neumann ist einer der alten Hasen im Team. Seit 14 Jahren dabei, kennt sie Proact Deutschland noch aus den Kinderschuhen. Dort arbeitet sie im Marketing-Team und ist u.a. zuständig für die Organisation der Wissenstage. Privat liebt sie Reisen. Vor allem Mallorca und die spanischen Tapas haben es ihr angetan.

 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar