Alle Artikel unter dem Schlagwort OnCommand

Wie im Artikel über den OnCommand Unified Manager schon angedeutet, geht es heute im dritten Teil der OnCommand-Serie um den OnCommand Performance Manager von NetApp. Dieses Tool fokussiert sich auf das Performance-Monitoring von clustered Data ONTAP Systemen und kann entweder einzeln oder in Verbindung mit dem OnCommand Unified Manager genutzt werden. Wir empfehlen grundsätzlich den Einsatz beider (kostenlosen) Tools, da somit eine durchgehende Überwachung Ihrer Systeme in den Bereichen Verfügbarkeit, Kapazität, Performance und Daten-Replikation möglich ist.

Weiterlesen

Autor: Bernd Löhlein
Bernd Löhlein ist seit Ende 2010 für die Firma Proact Deutschland aktiv. Sein Fokus liegt hauptsächlich auf NetApp Hard- und Software, die angrenzenden Themen Virtualisierung und Netzwerk sind für Ihn dabei auch kein Neuland. Neben den üblichen Consulting-Einsätzen ist er auch noch als Trainer im NetApp Umfeld aktiv.
This entry is part 2 of 2 in the series OnCommand Management Suite

Nachdem der Artikel OnCommand Balance den Anfang machte, folgt heute Teil zwei der Blogserie zu OnCommand zum Thema Unified Manager. Der OnCommand Unified Manager ist ein zentrales Monitoring- und Alerting-Tool der OnCommand-Suite von NetApp, das in der aktuellen Version 6.x für die Überwachung von NetApp-Umgebungen mit clustered Data ONTAP vorgesehen ist. Das Beste gleich zu Beginn: es kann von jedem NetApp Kunden mit gültigem Support-Vertrag ohne Lizenzkosten genutzt werden! Der Download ist wie üblich über das NetApp Support Portal möglich. Weiterlesen

Autor: Bernd Löhlein
Bernd Löhlein ist seit Ende 2010 für die Firma Proact Deutschland aktiv. Sein Fokus liegt hauptsächlich auf NetApp Hard- und Software, die angrenzenden Themen Virtualisierung und Netzwerk sind für Ihn dabei auch kein Neuland. Neben den üblichen Consulting-Einsätzen ist er auch noch als Trainer im NetApp Umfeld aktiv.

In diesem Artikel möchte ich euch die Einrichtung von NetApp SnapManager Exchange näher bringen. Ebenso wird in diesem Artikel die Integration in NetApp OnCommand erläutert, damit automatisiert über eine Protection Policy nach einem erfolgreichen lokalen Backup automatisiert ein SnapVault auf eine Secondary NetApp getriggert wird. Wer bereits meinen Artikel über die Integration von Microsoft SMSQL in NetApp OnCommand gelesen hat, wird erstaunlich viele Parallelen in der Vorgehensweise finden 😉

Folgende Konfigurationsschritte werden beschrieben:

  1. Anbinden des Exchange Servers an OnCommand
  2. Anlegen einer Protection Policy in OnCommand
  3. Initial Wizard SnapManager Exchange
  4. Einrichtung eines Backupjobs für die Exchange Datenbanken
  5. Konfiguration des OnCommand Datasets für SME
  6. Beispiel: Restoreablauf einer SME Datenbank
  7. Beispiel: Restoreablauf eines einzelnen Objekts per Single Mailbox Recovery (SMBR)

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.

In diesem Artikel möchte ich euch die Einrichtung von NetApp SnapManager SQL näher bringen. Ebenso wird in diesem Artikel die Integration in NetApp OnCommand erläutert, damit automatisiert über eine Protection Policy nach einem erfolgreichen lokalen Backup automatisiert ein SnapVault auf eine Secondary NetApp getriggert wird.

Folgende Konfigurationsschritte werden beschrieben:

  1. Anlegen einer Protection Policy in OnCommand
  2. Installation SnapManager SQL
  3. Initial Wizard SnapManager SQL
  4. Konfiguration des OnCommand Datasets für SnapManager SQL
  5. Anlegen eines Full Backup Jobs im SnapManager SQL

Weiterlesen

Autor: Benjamin Ulsamer
Benjamin Ulsamer ist seit Januar 2011 für die Firma Proact Deutschland GmbH tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Manager Professional Services Region South ernannt. Seit Juni 2017 ist er zudem verantwortlich für die Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat er für sein Engagement bzgl. Blogging & Wissensvermittlung von VMware die Auszeichnung zum vExpert erhalten.

Troubleshooting: OnCommand Core

Die OnCommand Installationen kommen nun in ein „gewisses“ Alter und nun läuft das SSL-Zertifikat ab. Somit kann keine Kommunikation mehr zwischen den Host Packages der VCenter und dem OnCommand Core stattfinden. Leider ist aus der Fehlermeldung auf die Schnelle nicht zu sehen, dass es sich um ein abgelaufenes Zertifikat handelt.

Im OnCommand erscheint nur diese Fehlermeldung:

SSL1

Weiterlesen

Autor: Matthias Kellerer
Matthias Kellerer ist seit Oktober 2013 für die Firma Proact Deutschland tätig. Sein Fokus liegt hauptsächlich auf NetApp Hard- und Software, die angrenzenden Themen Virtualisierung und Netzwerk sind für Ihn dabei auch kein Neuland.
This entry is part 1 of 2 in the series OnCommand Management Suite

Der heutige Blog-Post ist der Start einer mehrteiligen Serie über selten genutzte Produkte der OnCommand Suite, den Anfang macht die Software OnCommand Balance (ehemals Akorri BalancePoint oder OnCommand Insight Balance) für das Monitoring Ihrer Infrastruktur mit einem hohen Anteil an virtualisierten Systemen. OnCommand Balance unterstützt den Administrator bei der täglichen Arbeit indem die Zusammenhänge zwischen NetApp-Storage, ESXi-Umgebungen und den einzelnen virtuellen oder physikalischen Servern übersichtlich dargestellt werden, entweder in der OnCommand Balance Web-GUI oder direkt im vSphere-Client durch ein mitgeliefertes, optionales Plugin. Weiterlesen

Autor: Bernd Löhlein
Bernd Löhlein ist seit Ende 2010 für die Firma Proact Deutschland aktiv. Sein Fokus liegt hauptsächlich auf NetApp Hard- und Software, die angrenzenden Themen Virtualisierung und Netzwerk sind für Ihn dabei auch kein Neuland. Neben den üblichen Consulting-Einsätzen ist er auch noch als Trainer im NetApp Umfeld aktiv.

Hi an die NetApp-OnCommand-/Backup-/Restore-Front, nachdem sich viele nicht die „Mühe“ machen, die OnCommand Datenbank auf eine eigene LUN zu legen und sich somit standardmäßig den Weg „verbauen“ mit der Snapshot-Technologie mehrfach täglich die Datenbank von OnCommand zu sichern (da „archive“ Backup maximal täglich funktioniert), hier ein kleiner „Workaround“…

Standardmäßig ist es wie erwähnt nur möglich mit den sog. „Archive“-Backups 1x am Tag zu sichern.
Der Trick sind einfach ein paar geplante Tasks auf dem OnCommand Server, die die Backupschedule einfach weiter drehen…

In meinem Beispiel sollen um 11.00 Uhr und um 23.00 Uhr Datenbankbackups auf die lokale Disk des OnCommand laufen:

Geplanter Task 1 – läuft täglich um 10.00 Uhr auf dem DFM-Server:
# Schedule auf 11.00 Uhr setzen
dfm backup schedule set -t archive -D 11:00
# Schedule enablen
dfm backup schedule enable
# Backupverzeichnis festlegen (Achtung: wenn bereits Backups vorhanden, alle in diesen Ordner kopieren)
dfm option set databaseBackupDir=C:\dfmbackup
# Backup Retention festlegen
dfm option set backupRetentionCount=14

Geplanter Task 2 – läuft täglich um 22.00 Uhr auf dem DFM-Server:
# Schedule auf 23.00 Uhr setzen
dfm backup schedule set -t archive -D 23:00
# Schedule enablen
dfm backup schedule enable
# Backupverzeichnis festlegen (Achtung: wenn bereits Backups vorhanden, alle in diesen Ordner kopieren)
dfm option set databaseBackupDir=C:\dfmbackup
# Backup Retention festlegen
dfm option set backupRetentionCount=14

Mit diesem Workaround ist es möglich, mehrere Archivebackups zu fahren.

Dies löst allerdings nicht das Problem, dass man beim databaseBackupDir keinen Netzwerkpfad angeben kann.
Ich habe es auf alle erdenklichen Weisen versucht – Netzlaufwerk direkt, Netzlaufwerk mit Unterordner, DirectoryLink gemountet in das Homedrive von Windows uvm. – allerdings immer ohne Erfolg… Die Knowledge-Base von Netapp hat auch nichts passendes zu bieten…
An dieser Stelle kann man dann darüber philosophieren, wie man die DB-Backups noch auf eine Backupseite bekommt…

Mögliche Varianten:

  • 01. Für Skriptfreunde:
    • die DB-Backup-Files aus OnCommand per klassischem robocopy oder Skript wegsichern
  • 02. für die Old-Schooler:
    • die DB-Backup-Files aus OnCommand per klassischer Backupsoftware auf Tape abziehen
  • 03. für die modernen Verrückten:
    • OnCommand als virtuelle Maschine aufsetzen und sich selbst nach dem DB-Backup per HostPackage auf ein zweites Storage sichern lassen – am besten in einem Dataset, dass von OnCommand selbst verwaltet wird
    • PS: extreeeeem coole Sache 😉
  • 04. für die Wissenschaftler:
    • OSSV auf den OnCommand Server und die Files per OSSV vom OnCommand auf ein weiteres Storage sichern
    • PS: Ob das geht, konnte ich noch nicht testen, hört sich aber spaßig an 🙂
Autor: mynetapp.de
MyNetApp war unsere deutschsprachige NetApp Community Plattform, welche wir von 2007 bis 2019 betrieben haben. Im Zuge der Konsolidierung von Plattformen haben wir die Artikel in unser Proact Blog integriert.